Anmeldung schließt in
41 Tagen

Noch 53 Tage bis zur nächsten Con

DreRoCo Primavera - 2016

Masters of Umdaar

System Fate (Turbo-Fate) Fate
Fate ist ein Universalrollenspiel, das auf FUDGE, einem Baukastensystem für Rollenspiele basiert. Durchgeführt werden die Proben mit 4W6, deren Ergebnisse als "-" (1-2), "0" (3-4) und "+" (5-6) ausfallen können und als direkte Modifikatoren auf die genutzte Fähigkeit angewandt werden. Das Besondere aber sind die Aspekte unf Fate-Punkte. Mit diesen frei definierbaren Merkmalen werden die Figuren charakterisiert. Ihre Anwendung bringt situationsabhängige Verbesserungen ein, dafür muß aber ein Fate-Punkt ausgegeben werden. Ein Ausspielen der negativen Seite der Aspekte bringt wiederum Fate-Punkte ein. Zusätzlich noch Details der Spielwelt mittels einer Ausgabe von Fate-Punkten verändert und somit das Spielgeschehen und die Umwelt entscheident mitbestimmt werden.

Turbo-Fate
Turbo-Fate ist die vereinfachte Version des Fate-Regelsystems.

Setting Fantasy, Science-Fiction Fantasy ****
Elfen, Zwerge, Zauberer und mutige Ritter. Natürlich auch finstere Spelunken und Zwielichtige Gestalten. Klassische Fantasy eben wie man sie kennt und liebt.

Science-Fiction ****
Visionen der Zukunft, getrieben von Technik und gebunden an Wissenschaft
Spielstil erzählerisch, lustig/scherzhaft, cinematisch, actionreich, episch, konstruktivistisch erzählerisch ****
Hier stehen dramatische Handlungverläufe im Vordergrund. Meist werden Spieler dazu angehalten, von selbst die Handlung mit voranzutreiben.

lustig/scherzhaft ***
Wenn es eher humoristisch als ernsthaft gemeint ist.

cinematisch ****
Bildhafte, eindrucksvolle Beschreibungen werden hier gefordert um ein filmreifes Erlebnis wie im Kino zu schaffen. Ebenfalls typisch sind Sprünge im Handlungsfokus (Kameraschwenks) und szenenhafte Einteilungen.

actionreich *****
Hier gibts alles von Schießereien über Verfolgungsjadten bis zu Kneipenschlägerreien.

episch ***
Große weitumspannende Handlungsbögen wie Rettung-des-Universums sind typisch für diesen Stil. Oft sind die handelnden Charaktere namhafte Helden oder eben nur ein kleines, wenn auch möglicherweise entscheidendes, Rädchen im großen Ganzen.

konstruktivistisch ***
Spieler sind dazu angehalten, die Spielumgebung aktiv mit zu gestalten. Es darf jeder Spielteilnehmer Fakten einbringen, die dadurch zum gemeinsamen Vorstellungsbild hinzugefügt werden.
Dies steht im Kontrast zu Spielrunden in denen nur der SL die Umg
Spielerzahl 2 bis 5
Anfängergeeignet *****
Charaktere gestellt sind selbst mitzubringen
Spielleiter Duck
Spielblock Samstag - Abend Beginnt gegen Samstag 18:00

Beschreibung

Letzte Woche bei Masters of Umdaar: Trotz all ihrer Anstrengungen konnten unsere wackeren Helden nicht verhindern, dass eine der legendären Sternenklingen in die Hände der Hexenmeisterin Kaji-Sa fiel. Nun streckt sie ihre gierigen Klauen nach einem weiteren dieser Artefakte aus, um letztendlich, na klar, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Ist dies das Ende von Umdaar oder können die Protagonisten mit Mut und Verstand noch einmal das Blatt wenden?

Masters of Umdaar ist quietschbunte Science Fantasy im Stil der Cartoons der 80er- und 90er-Jahre (He-Man, Thundercats, usw.). Turbo-Fate gewährt den Spielern dabei den nötigen Freiraum zur Umsetzung ausgefallener Charakterkonzepte und ermöglicht ihnen gleichzeitig eine aktive Mitgestaltung der Spielwelt.